G.AL® C250: EN AW in höchster Präzision

Wer kennt nicht die Walzplatte EN AW 5083?

Gute Verfügbarkeit und einige positive Eigenschaften machen diese zu einem nahezu universell einsetzbaren Produkt. Deren Schattenseiten werden oftmals aus Unkenntnis über eine Alternativen einfach in Kauf genommen.

G.AL® C250 ist EN AW 5083  in höchster Präzision

Die Alternative besteht in Form der Aluminium-Präzisionsgussplatte G.AL® C250, ebenfalls aus der Legierung EN AW 5083. Das Ausgangsmaterial von G.AL® C250 ist nahezu identisch mit dem der Walzplatten aus derselben Legierung: im vertikalen Strangguss gegossene Walzbarren. Im Gegensatz zu Walzplatten werden die Barren jedoch nicht umgeformt (gewalzt) sondern einer speziellen Wärmebehandlung unterzogen und zu Platten aufgesägt. Die gesägten Platten tragen die Bezeichnung G.AL® C210R. Werden die gesägten Platten beidseitig feingefräst und mit Schutzfolie versehen, mutieren solche Platten zu den Präzisionsplatten G.AL® C250.

Walzplatten aus EN AW 5083 und die Präzisionsplatte G.AL® C250 weisen eine Reihe von Gemeinsamkeiten auf, unterscheiden sich jedoch in wichtigen Kriterien signifikant voneinander.

Vorteile von G.AL® C250

  • extrem enge Toleranzen in Ebenheit, Dicke, Parallelität und (Oberflächen-) Rautiefe Ra
  • aufwendiges Dickefräsen entfällt 
  • vollständig isotropes Gefüge 
  • keine richtungsabhängigen Eigenschaften 
  • kein Festigkeits- und Härteabfall über die Plattendicke 
  • deutlich geringere Gefahr von Mikroporosität -auch bei Plattendicken >60 mm.
  • signifikant geringere Gefahr von Bauteilverzug während und nach der Zerspanung und somit eine überlegene Formstabilität
  • bessere Zerspanungseigenschaften.
  • keine Gefahr von Farbunterschieden vom Plattenrand zur Plattenmitte nach dem Anodisieren (Eloxieren) 
  • Einsatztemperaturen >180° C sind problemlos möglich (keine Gefahr von Rekristallisation) 
  • Walzplatten aus EN AW 5083 neigen ab einer Temperatur von ca. 70° C und entsprechenden Einflüssen zur Spannungsrisskorrosion. G.AL® C250 ist hier wesentlich unempfindlicher 
  • Oberfläche frei von Verfärbungen und Defekten 
  • beidseitige Schutzfolie mit Dicke 80 µm schützt die Oberflächen vor Beschädigungen 
  • bei Walzplatten oftmals notwendig: Berücksichtigung der Walzrichtung. Bei Verwendung von G.AL® C250 ist dies nicht notwendig.

Gleichstand G.AL® C250 gegenüber EN AW 5083

  • identische physikalische Eigenschaften (Leitfähigkeiten)
  • technische Anodisierbarkeit 
  • Lebensmittelunbedenklichkeit.
  • Schweißbarkeit 
  • gleiche Polierbarkeit 
  • identische Vakuumdichtigkeit bis ca. 10-7 mbar 

Nachteile von G.AL® C250 

  • alle Aluminium Gussplatten sind nicht für das Biegen und Kanten geeignet
  • etwas schlechteres Verhalten bei Struktur-Ätznarbung
  • insbesondere bei dickeren anodisch erzeugten Oxidschichten (Eloxal-) können Gefügestrukturen sichtbar werden
  • Aluminium Gussplatten dürfen nicht für die Herstellung von Druckbehältern verwendet werden.
  • Aluminium Gussplatten sind nur bedingt für Einsätze unter schwellenden dynamischen Belastungen geeignet
  • alle Aluminium Gussplatten sind nicht für Anwendungen geeignet, bei denen wechselnde dynamische Belastungen auftreten.
ausführlicher Materialvergleich als pdf-Datei:

Fazit

Unter Berücksichtigung der spezifischen Eigenschaften von G.AL C250 kann dieses Premiumhalbzeug die Walzplatte EN AW 5083 in nahezu allen Anwendungsfällen substituieren. In der Regel erhält der Anwender durch Verwendung von G.AL C250 ein insgesamt höherwertiges Produkt. Durch den oftmals geringeren Fertigungsaufwand können Bauteile aus der Präzisionsplatte G.AL C250 in vielen Fällen wesentlich wirtschaftlicher hergestellt werden und somit zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil führen.

weitere Themen …….

Newsletter bestellen



Mit der Anmeldung zum Newsletter stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Service

 

Aktuelles

Downloads

Sitemap

 

GLEICH Aluminium App

GLEICH Aluminium App im Google Store   GLEICH Aluminium App im Apple Store