Ab auf die Wellness-Farm!

GLEICH Aluminium verfügt als einer der wenigen Hersteller von Aluminiumplatten über eine hauseigene Wärmebehandlung. Doch was genau geschieht eigentlich während einer Wärmebehandlung, warum ist diese notwendig?

Salopp gesagt gehen unsere Walzbarren, die durch das Gießen mit inneren Spannungen versehen sind erst einmal zu einer Wellness-Behandlung. Aus dieser kommen sie vollkommen entspannt wieder und sind dann einsatzbereit für verschiedenste Anwendungen…

Etwas technischer und mit mehr Detail liest sich das folgendermaßen:

Angefangen vom Erschmelzen der eigentlichen Rohstoffe in der Elektrolyse, über Halbzeuge wie klassische Bleche, Platten und Stangen, bis hin zu Endprodukten wie dünnen Aluminiumfolien oder aber auch Motorenblöcken spielen die zwischengeschalteten Wärmebehandlungen immer eine bedeutende Rolle.

Ziel einer jeden Wärmebehandlung sollte es sein, mit geringster Aufwendung an Energie ein optimales Ergebnis zu erreichen. Neben den Kenntnissen zu den Vorgängen in der Struktur, die in Abhängigkeit der Temperatur erfolgen, sind auch technologische Grundkenntnisse von immenser Bedeutung. Oft wird beobachtet, dass Aluminiumprodukte in für Stahl konzipierten Öfen behandelt werden. Die gewollten Effekte bzw. Eigenschaften sind nicht selten unzureichend oder gar nicht eingetreten.

 

Zu berücksichtigen bei thermischen Behandlungen von Aluminium ist, dass wir es mit einem relativ niedrig schmelzenden und somit sensiblen Metall zu tun haben. Während Temperaturunterschiede im Stahlbereich von 30-50°C je nach Temperaturbereich geradezu lächerlich erscheinen, kann es bei Aluminiumprodukten bei Temperaturabweichungen über 10°C schon zu deutlichen Schäden der Struktur bzw. gewollte Effekte treten nicht ein.

Wie bereits vorab erläutert, nehmen die Prozesse zur Wärmebehandlung von Aluminiumprodukten eine immens bedeutende Stellung innerhalb der Fertigungskette bis zum Endprodukt ein.
Walzbarren werden fast ausschließlich in gasbefeuerten Herdwagen- oder Haubenöfen in großer Anzahl und Menge geglüht. Die Steuerung und der daraus folgende Temperaturausgleich (Erwärmung und Abkühlungskurven) sind oft schwerfällig. Größere Temperaturschwankungen innerhalb der Anlage und somit auch innerhalb der Barren sind zwangsläufig eine unangenehme Folge. Unkontrollierbare Eigenspannungen und ungleichmäßige Festigkeitseigenschaften wirken sich negativ über die folgenden Verarbeitungsprozesse bis hin zum Endprodukt aus.

Die weltweit wohl einmalige Wärmebehandlungsanlage bei GLEICH Aluminium geht hierbei andere Wege. Die gesamte Anlage besteht aus mehreren Einzelaggregaten, die in der Programmabfolge miteinander verknüpft sind. In den Öfen erfolgt die Behandlung durch elektrische Beheizung.

Der besonders wichtige Prozess der Abkühlung erfolgt in sogenannten Wärmetauscher- Öfen, in denen neben der präzisen Regelung der Temperaturreduzierung ein Wärmeübergang mit definierten Parametern auf einen Barren erfolgt, der sich im Erwärmungszyklus befindet. Somit wird nicht nur schonend und umweltbewusst Energie eingesetzt, der Ablauf erfolgt außerdem kontinuierlich.

G.AL Aluminium-Blöcke in der Produktionshalle gestapelt
Vollautomatische Wärmebehandlungsanlage von G.AL Aluminium-Walzbarren
Bereitstellung von G.AL Aluminum-Blöcken für die Zuführung zur Wärmebehandlungsanlage
Aluminium-Block auf Bandsäge

Unsere Produktion