CERTAL SPC®

Hochfeste Walzplatte CERTAL SPC® 

Legierung AA 7122 [AlZn5Mg3Cu]
Legierungstyp aushärtbar
Werkstoffzustand T651 / T652
Oberfläche gewalzt

Die hochfeste Walzplatte CERTAL SPC® wird aus der Legierung AA 7122, einer modifizierten Variante der Legierung EN AW 7022 (AlZn5Mg3Cu) hergestellt und ist bis zur Dicke 300 mm verfügbar. Die Dicken 150 bis 180 mm werden sowohl in gereckter Ausführung (T651) oder gestaucht (T652) hergestellt, ab Dicke >180 mm grundsätzlich in T652. Im Vergleich mit anderen hochfesten Walzplatten weist CERTAL SPC® einen deutlich geringeren Festigkeits- und Härteabfall vom Plattenrand zur Plattenmitte auf und ist damit deutlich formstabiler als z.B. Walzplatten aus EN AW 7075.

Besondere Eigenschaften

  • Sehr hohe Festigkeit
  • Sehr geringer Festigkeitsabfall über den Querschnitt
  • Sehr gute Polierbarkeit
  • Sehr gute Zerspanbarkeit
  • gute Formbeständigkeit

Downloads

Produktdatenblatt-CERTAL-SPC-Aluminium-Walzplatte
Haben Sie Fragen zum Produkt?
Anfrage senden
CERTAL SPC® bestellen
Zum Shop

Anwendungsgebiete

CERTAL SPC Aluminium-Walzplatte für Anwendungen im Formenbau

Formenbau

Egal ob es Druckguss-, Spritzguss- oder Blasformen für die Kunststoffverarbeitung geht, bei mittelgroßen oder Großserien ist CERTAL SPC® der wohl am besten geeignetste Werkstoff.

CERTAL SPC Aluminium-Walzplatte für Anwendungen im Maschinenbau

Maschinenbau

Für z.B. hochbeanspruchte Werkzeugträger, Werkzeugwechseleinrichtungen und Werkzeugspanner ist CERTAL SPC® eine erstklassige Wahl.

CERTAL SPC Aluminium-Walzplatte für Anwendungen in der Hydraulik

Hydraulik

In der Hydraulik wird CERTAL SPC® unter Berücksichtigung der Walzrichtung für Steuerblöcke bis zu Spitzendrücken von 400 bar eingesetzt.

CERTAL SPC Aluminium-Walzplatte für Anwendungen in Industrierobotern

Industrieroboter

Greifklauen, Spann- und Klammvorrichtungen für schwere Lasten werden in unterschiedlichsten Varianten aus CERTAL SPC® hergestellt.

Expertentipp

Müssen Walzplatten gebogen oder gekantet werden, sollte zur Vermeidung von Materialbrüchen oder Entstehung von Haarrissen die Biegekante grundsätzlich quer zur Walzrichtung verlaufen. Keinesfalls darf die Biegekante mit spitzen Gegenständen, z.B. Reißnadel, gekennzeichnet werden. Besonders gut biegen lassen sich Walzplatten aus EN AW 5754 und 5083, Al-Gussplatten sind aufgrund der Gefügestruktur zum Biegen und Kanten nicht geeignet.

Sven Flaake, Technischer Produktmanager, GLEICH Aluminium
Sven Flaake, technischer Produktmanager, GLEICH Aluminium

Ähnliche Produkte

G.AL® C330R

Die höherfeste, allseits gesägte Gussplatte in der Legierung 7021 zeichnet sich besonders durch ihre Formstabilität und ihre Spannungsarmut aus

Zum Produkt
G.AL® C330 DYNAMIC

Die höherfeste DYNAMIC-Variante aus der Legierung 7021. Frei von Mikroporosität. Wird in vielen pneumatischen und hydraulischen Anwendungen eingesetzt.

Zum Produkt